Yogaformen

Das KörperGeist hat sich seit der Eröffnung 2008 stets weiterentwickelt und zu einem runden und gesunden Gesamtkonzept aufgestellt.

Alle Yoga Arten basieren bei KörperGeist auf alten tibetischen Traditionen sowie buddhistischen Lehren.

Lu Jong – die Lehre der Bewegung geht viele tausend Jahre zurück und findet ihren Ursprung auf dem Dach des Himalaya, wo einst tibetische Mönche eine Bewegungsschulung entwickelt haben um Körper&Geist gesund zu erhalten und auch zu heilen. Durch unterschiedlichste Bewegungen und Abläufe werden tausende Kanäle und Meridiane gepresst, gedehnt und entspannt, wodurch eine Art Akkupressur entsteht und das Immunsystem sowie das Lymphsystem angeregt werden. Die Selbstheilung wird aktiviert und durch stetige Wiederholungen der Übungen stabilisiert. Sie können bereits nach kurzer Zeit mehr Flexibilität auf körperlicher Ebene sowie Harmonie auf organischer und geistiger Ebene erreichen. 

Die ersten Übungen des Lu Jong habe ich bereits 2004 durch Tulku Lobsang übertragen bekommen. Später auch Unterweisungen durch weitere Lehrmeister und tibetische Mönche/ Lamas erhalten, womit ich immer tiefere Einblicke in Urformen dieses Yogas erhalten durfte.

Tog Chöd – das Schwert der Weisheit. Es ist aus meiner Sicht die powervollste Form von Yoga-Training aus der buddhistischen Tradition. Mit dem Holzschwert wird hier auf energetischer Ebene das emotionale Chaos bearbeitet – durchtrennt. Oft erleben wir Wut, Aggressionen, Trauer, Unklarheit die uns einholen und manchmal nicht zu bewältigen erscheinen – es macht konfus, lähmt uns teilweise, was uns wiederum ungesund macht. Tog Chöd ist die direkteste Art all dies zu sortieren und einen klaren Kopf zu bekommen.

Dieses temperamentvolle und feurige Art-Yoga Lehre habe ich unmittelbar bei Tulku Lobsang gelernt und durch ihn persönlich übertragen bekommen.  

Tsa Lung – das Yoga des Feinstofflichen. Bei dieser Form wird hauptsächlich mit dem Wind – Atem im Körper gearbeitet. Die Kombination durch Atem- und Körperübungen mit Hilfe von Meditation und Visualisierungen werden alle Kanäle im Körper regelrecht durchgepustet und frei gemacht. Tsa Lung eignet sich hervorragend zur direkten Stressbewältigung sowie Beruhigung auf der geistigen und körperlichen Ebene zu erreichen. Zu Beginn werden softe, einfache Atemübungen eingeübt. Wichtig dabei ist, den Atemfluß wahrzunehmen und seine Richtungen zu spüren – später zu koordinieren. Für Fortgeschrittene kommen Sprünge aus dem Sitzen, zackige Bewegungen sowie das Rollen des Körpers über den Rücken zB mit angehaltenem Atem zu Einsatz 😉

Das Grundprinzip aller Trainingseinheiten liegt darin Stress abzubauen, Fokussiertheit zu gewinnen und Herr / Frau seiner Emotionen und seines Geistes zu werden! Die Erhaltung der Gesundheit und das Jungbleiben von Körper, Geist und Seele werden hierbei stetig und langfristig geschult.

Also alles in Allem ist für jeden was dabei. Hauptsache der Körper wird wieder fit, der Geist ruhig und der Stress abgebaut!